Eine kleine Statistik

Besucher: 486700
Getestete Weissbiere: 388
Brauereien: 265

Wir haben zuletzt getestet am 03.07.2021:

Wir testen demnächst (07.08.2021):

Das Weissbier: Hoppebräu Weizen

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 8,9,8,10,8,8

Farbe & Geruch: 8,6,7,9,8,7

Geschmack: 8,7,7,9,8,6

Nachgeschmack: 7,6,6,9,8,6

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

7.4000

Unser Fazit:

Die Brauerei: Hoppebräu

Beschreibung: (Quelle: https://www.hoppebraeu.de)

Hoppebräu - handgmachts Bier!

Philosophie
Die junge Brauerei lebt Bier durch und durch. Der Familienbetrieb um Markus Hoppe wächst konstant und bereichert das Voralpenland mit kreativen und traditionellen Bieren. Dem Fortschritt und der Innovation verschrieben, arbeitet das Team tagtäglich an bester Qualität und kreiert laufend neue Biere. Der Anspruch ist gemeinsam, handwerklich herausragende Biere zu brauen und diese mit den Kunden zu teilen. Der direkte Kontakt ist dabei enorm wichtig. Die Besucher können von der Zapferei aus in die Brauerei sehen oder bei Führungen vieles über die Herstellung des komplexen Getränks lernen. Es geht um Transparenz, Handwerk, die Menschen hinter dem Produkt und um das Miteinander.

Historie
Angefangen hat alles in der Garage von Susi und Dirk Hoppe. Markus hat dort im Januar 2010 die ersten Biere unter dem Namen „Markus Hoppes Garagenbräu“ gebraut. 2012 verschlug es ihn für 14 Monate nach Mauritius zur Flying Dodo Brewing Company. Dort konnte der junge Brauer viel experimentieren und Erfahrung sammeln. 2013 legte Markus Zuhause so richtig los. Nachdem er ein Kleingewerbe angemeldet hatte, wurde die Garage auch schnell zu klein. Daraufhin mietete Hoppebräu sich freie Kapazitäten anderer Brauereien an – als sogenannter Kuckucksbrauer. Während der Meisterschule und einer Anstellung als Braumeister wurde fleißig gebraut und immer mehr Biere unter die Leute gebracht. 2016 löste Markus sich aus der Doppelbelastung und ging das Projekt Hoppebräu in Vollzeit an. Das Ziel war ganz klar – die eigene Brauerei! Nachdem alle Hürden im Baugenehmigungsverfahren genommen wurden ging es im April 2018 mit dem Neubau los. Schon am 07. November 2018 konnte Markus voller Stolz das erste Bier in den eigenen vier Wänden brauen. Seitdem rackert das Team begeistert im neuen Bierparadies. Seit 24. April 2019 hat die langersehnte Brauereigastronomie „Hoppebräus Zapferei“ für Besucher geöffnet.
Die wichtigen Menschen, die jeden Tag für Hoppebräu arbeiten und euch ein unvergessliches Erlebnis bereiten, könnt ihr hier kurz kennenlernen.

Technik
Die hochmoderne Brauerei ist technologisch auf dem neuesten Stand. Gebraut wird auf einem 20 Hektoliter Sudhaus der Firma ROLEC aus Chieming. Aktuell stehen 3x 40hl und 6x 80hl Lagertanks zur Verfügung, womit 2019 ca. 4000 hl Bier produziert werden. Das Gebäude ist so ausgelegt, dass noch 6 weitere 80hl Tanks eingebracht werden können, sowie ein zusätzliches Sudgefäß und alle notwendigen versorgungstechnischen Maschinen. In der Endausbaustufe können 15-17 Tausend hl Bier an dem Standort produziert werden. Das ist unser 10-15 Jahresplan.

Transparenz
Die Rohstoffe beziehen wir größtenteils aus der Region. Die Gerste und der Weizen werden in Bayern angebaut und vermälzt. Der Hopfen kommt, bis auf einige internationale Exoten, aus der Hallertau. Hier setzen wir wieder auf den Landwirt. Im Feld wird vor der Ernte bonitiert und festgelegt, welchen Hopfen man aus der aktuellen Ernte bezieht. Somit wissen wir genau was in unser Bier kommt und was nicht. Alle Informationen werden mit den Kunden geteilt. Abgesehen von unserem Hellen sind alle Biere unfiltriert und nicht stabilisiert.

Heimat
Die Heimat ist unsere Identität. Schon immer fest verwurzelt in Waakirchen war klar, dass nur hier die Brauerei stehen kann. Somit ist auch klar, dass wir neben den hopfengestopften Wuidbieren klassische Biere brauen, wie sie hier in der Region üblich sind.

Biere
Was macht unsere Biere aus? Ganz klar, dass wir dem Bier geben was es braucht. Beste, ausgewählte Rohstoffe direkt vom Landwirt, innovative Verfahrenstechnik und Zeit. Unser Helles liegt garantiert 6 Wochen im Tank bevor es abgefüllt wird, und das bleibt auch so. Der Bock, welchen es immer ab dem 01. März gibt, hat sogar 90 Tage Lagerzeit. Dadurch werden die Biere sehr fein, ausgewogen und perfekt rund im Geschmack. Das Weißbier wird mit 60% Weizenmalz eingebraut und durch das Maischverfahren und die Gärführung auf ein Bananen- und Nelkenaroma getrimmt. Hopfenstopfen nennt man den Vorgang der den Wuid Bieren ihren unvergleichlichen Geschmack gibt. Mit dem Dryhopnik®, einem Gerät mit dem man den Hopfen in den Lagertank pumpt, haben wir es geschafft die Technik zu perfektionieren und schaffen ein ganz klares, frisch fruchtiges Trinkerlebnis.
Und natürlich stehen wir jeden Tag in unserer Brauerei, verkosten, riechen, schmecken die in den Tanks schlummernden Schätze. Höchste Qualität der Rohstoffe, der Technik und großes Engagement der Brauer machen die Hoppebräu Biere aus!

Hoppebräu Weissbier
Das frisch, spritzige und helle Weißbier schmeckt leicht und bringt feine Aromen wie Banane und Nelke mit.
    Malz: Weizenmalz Hell, Pilsner Malz
    Hopfen: Hallertauer Tradition, Hallertauer Hersbrucker
    Geschmack: bananig, nelkenartig, erfrischend, süffig, spritzig
    Passt zu: Brotzeiten, Gegrilltes, bayerische Küche, Fleisch, Wurst
    Alkohol: 5,5 % vol.
    Stammwürze: 12° Plato

 

Link: https://www.hoppebraeu.de