Eine kleine Statistik

Besucher: 481063
Getestete Weissbiere: 385
Brauereien: 262

Wir haben zuletzt getestet am 12.06.2021:

Wir testen demnächst (03.07.2021):

Das Weissbier: Salzburger Weisse

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 9,8,9,9,8,8

Farbe & Geruch: 7,6,9,9,7,7

Geschmack: 9,8,8,8,8,7

Nachgeschmack: 9,7,8,8,8,7

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

7.9000

Unser Fazit:

Die Brauerei: Die Weisse Salzburg

Beschreibung: (Quelle: https://www.dieweisse.at)

Tradition trifft auf Innovation - DIE WEISSE

Seit 1901. Österreichs älteste Weissbierbrauerei.

Um 1900 war es in Salzburgs 50 Brauereien noch üblich starke Bockbiere zu produzieren. Adelbert Behr kreierte in seiner kleinen Brauerei in Schallmoos ein duftig leichtes Weissbier. Eine bernsteinfarbene Weisse mit festem feinperligem Schaum und einem herrlich fruchtigem Aroma.
Das war die Geburtsstunde der Salzburger Weissen und der Aufbruch in ein neues Bierzeitalter.
Mit seiner über 100-jährigen Geschichte zählt Die Weisse als Österreichs älteste Weissbierbrauerei. Heute wie damals wir dort qualitätsvolles Brauhandwerk betrieben.
Felix Gmachl, der seit 1. Jänner 2015 die Geschäftsführung des Familienbetriebes übernommen hat, zeigt mit seiner Neuentwicklung des ersten glutenfreien Bio-Weissbiers auf dem gesamten Biermarkt, dass sich Tradition und Innovation nicht ausschließen.

Traditionelle Braukunst mit Handwerksqualität
Bis heute wird streng nach dem Original Rezept und dem altbewährten Produktionsvorgang des Gründers Adelbert Behr gebraut.
Das weit über die Grenzen Salzburgs hinaus bekannte, flaschenvergorene, naturtrübe Weissbier steht für traditionelle Qualität. Die sorgfältig ausgewählten Rohstoffe aus der Region und die behutsame Reifung verleihen der Weissen ihren besonderen Geschmack.  Die gewissenhafte Kontrolle des Produktionsvorgangs sowie die einzigartige Nachgärung in der Bügelverschlussflasche garantieren erstklassige Qualität. Ein unvergleichliches Trink-Erlebnis mit sanfter Fruchtnote und schaumiger Krone.
Um die Qualität des „Originals“ zu garantieren, benötigt es viel Erfahrung und das richtige Fingerspitzengefühl des Brauers, was das Brauhandwerk schließlich zu einer Kunst macht.

Der Bräu
Als Geschäftsführer der Salzburger Weissbierbrauerei und oberster Braumeister, genannt Bräu, ist Felix Gmachl seit 1. Jänner 2015 am Ruder. Er übernahm die Geschicke Österreichs ältester Weissbierbrauerei von seinem Vater Hans Georg Gmachl.
Heute wie damals setzt die Salzburger Weissbierbrauerei auf Tradition und Qualität. Mit Felix Gmachl ist die Weiterentwicklung dieses Familienbetriebes gesichert; er zeigt, dass sich Tradition und Innovation perfekt ergänzen.
Nach seiner Ausbildung an der Doemens Akademie in München verbrachte Felix Gmachl 2014 mehrere Monate in den USA, wo er gemeinsam mit dem amerikanischen Immobilienhändler und Bierliebhaber Steve Holle in Kansas City eine Brauerei nach dem Vorbild der „WEISSEN“ gründete.
Mit Dirk Baert von der legendären Salzburger Bierbar „Alchimist Belge“ braute Gmachl die „Hafer Weisse“, die exklusiv im Alchimist Belge erhältlich ist.
2015 folgte eine weitere Innovation: das erste glutenfreie Weissbier.
Mit diesem Produkt, das nicht nur für Allergiker ein gesteigertes Wohlbefinden beim Trinken bringt, nimmt Felix Gmachl eine Vorreiterrolle in einer neuen Produktkategorie ein, bei der Bekömmlichkeit und Verträglichkeit der Lebensmittel eine wesentliche Rolle spielen.
„Mit der Registrierungsnummer AT-022-001 beim österreichischen Zöliakie-Verband sind wir die ersten österreichischen Hersteller eines Gluten freien Bio-Weissbieres in ganz Europa, vielleicht sogar auf der ganzen Welt“, erzählt Felix Gmachl stolz.
„Ich habe viele Ideen für die Weiterentwicklung der Biervielfalt in der WEISSEN. Oberstes Ziel ist heute wie vor 100 Jahren, die hohe Qualität aller Brauereierzeugnisse aufrechtzuerhalten. Unsere Gäste schätzen den Unterschied zum industriell hergestellten Bier“, erklärt Felix Gmachl. „Es ist wichtig, Trends zu erkennen und immer wieder mit Neuem zu überraschen. Neben allen Innovationen will ich aber keinesfalls die Wurzeln und die Tradition unserer Salzburger Weissbierbrauerei vergessen. Sie sind die Basis unseres Erfolgs“, so der junge Bräu.

Die bewegte Geschichte im Detail
Die WEISSE gilt als Österreichs älteste Weißbierbrauerei und als einzige historische Kleinbierbrauerei Österreichs, die noch in Betrieb ist. Gegründet wurde die Salzburger Weissbierbrauerei 1901 in der Rupertgasse in Salzburg-Schallmoos von Adelbert Behr. Der gebürtige deutsche Brauer, Abenteurer und Großwildjäger baute im Hinterhof seines Gasthofes in Schallmoos eine Weissbierbrauerei an. Damals gab es in Salzburg noch 50 Brauereien, welche starke Bockbiere erzeugten.
Behr braute ein duftig leichtes, bernsteinfarbenes Weißbier mit fruchtiger Aromanote und einem feinen weißen Schaum. Aussehen, Geschmack und Aroma des Bieres sind dank der überlieferten Rezeptur bis heute unverändert geblieben.
Nach verschiedenen Brauereibetreibern erwarb 1987 Hans Georg Gmachl, Vater des heutigen Bräus Felix Gmachl, die Liegenschaft der Weissbierbrauerei. In 25 Jahren Auf- und Umbau wurde die mehr als 100 Jahre alte, kleine Handwerksbrauerei für das neue Jahrtausend fit und lebensfähig gemacht.
2001 und 2002 wurde unter dem Gastgarten das neue Sudhaus samt Malzlager und Gärkeller errichtet. Zusätzlich zum beliebten Wirtshaus entstand die Musikbar Sudwerk.

Die Weisse Hell – Das Original seit 1901.
Die Weisse hell ist ein naturtrübes Weissbier, in der Bügelverschluss-Flasche abgefüllt und ein zweites Mal nachvergoren (Flaschengärung).
Dieses bernsteinfarbene Weissbier wird aus drei verschiedenen österreichischen Malzsorten gebraut.
Die hauseigene obergärige Hefe verleiht der hellen Weissen eine sanfte Fruchtnote und eine schaumige Krone. Der Hallertauer Hopfen gibt die nötige Bittere.
 

Link: https://www.dieweisse.at